Kunst in der Schreinerei Ziegelmeier
Sonntag, 13. Oktober 2013

neue-kopfe-braucht-das-land.jpg profile_0.jpg

Neue Arbeiten von Otto Troll wird es in einer Herbstausstellung in der Nördlinger Schreinerei Ziegelmeier geben. Vom 22. bis 24. November 2013 werden Skulpturen unter dem Titel “Neue Köpfe braucht das Land” präsentiert.  Nach den Offenen Ateliertagen im Frühjahr 2013 hat der Künstler in einem arbeitsreichen Kunstsommer neue Arbeiten geschaffen, die er nun vorstellen kann. Das Kunstwochenende in der Schreinerei Ziegelmeier wird eingerahmt von einer Reihe von Veranstaltungen zum Thema “Gesundes Wohnen” - einem Bereich, der im Geschäftsleben  und im Schaffen des Gastgebers zusammen mit seiner Ehefrau Julia einen breiten Raum einnimmt. Die Vernissage zur Skulpturenausstellung, die mit einer Weinprobe der Firma Wein-Engelhardt angereichert wird, findet am Freitag, 22. November 2013 um 19 Uhr statt.



Ausstellung im Nördlinger Capmarkt
Sonntag, 15. Juli 2012
political-neu.jpg aufstieg.jpg
Mit älteren, aber auch ganz neuen Arbeiten wird Otto Troll die festlichen Aktivitäten umrahmen, mit denen der Capmarkt Nördlingen sein 5-jähriges Bestehen feiert. Insgesamt neun Skulpturen werden im Kassenraum des Supermarkts platziert und dem einkaufenden Publikum schon beim Betreten des Gebäudes zu ganz neuen Ein- und Ausblicken verhelfen. Vernissage zu dieser unkonventionellen Ausstellung ist am Freitag, 20. Juli 2012, Beginn 19 Uhr, Laudator ist Dr. Wilfried Sponsel. Dauer der Ausstellung: Samstag, 21. Juli bis Samstag, 28. Juli 2012, jeweils während der Ladenöffnungszeiten.

Der Nördlinger Capmarkt im Zeichen der Kunst

publikum.jpg grose-schwester.jpg der-laudator.jpg danke.jpg bei-der-begrusung.jpg bongo-gruppe.jpg vier-kopfe.jpg ganz-schon-viel.jpg funf-kopfe.jpg klaus-und-elmar.jpg
Zu einer ausgesprochen gelungenen Veranstaltung geriet die Vernissage zur Ausstellung von insgesamt neun Skulpturen von Otto Troll, die dem Supermarkt zu einem völlig neuen Ambiente verhalfen. Erich Geike begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, Dr. Wilfried Sponsel als geistreicher Laudator philosophierte über den Menschen und spannte gekonnt den Bogen zu den ausgestellten Arbeiten, die unter der Überschrift “Kopf und Körper = Mensch” präsentiert wurden, der ausstellende Künstler gab einen kleinen Einblick in die Sorgen und Nöte, die der ungewohnte Ausstellungsort ihm bereitete. Die Bongo-Gruppe der Lebenshilfe lockerte mit rhythmisch getrommelten Auftritten den Abend auf. Am Ende waren alle zufrieden und die Veranstaltung konnte am kalten Buffet ausklingen.
wz_bericht_22072012.jpg rn_bericht_24072012.jpg
Die Ausstellung in der Presse:
“Nördlinger Sonntagszeitung” vom 22. Juli 2012 und “Rieser Nachrichten” vom 24. Juli 2012


Neue Schaffensphase im Frühjahr 2012
Samstag, 21. April 2012

Es hat sich einiges getan in der Werkstatt von Otto Troll in den vergangenen Wochen und Monaten. Eine ganze Reihe von neuen Skulpturen ist entstanden, wobei der Schwerpunkt bei der Auswahl der Materialien in dieser Schaffensphase auf “Ton” lag. Einige Arbeiten sind bereits gebrannt, sogar glasiert, oder werden in den nächsten Wochen zum Abschluss gebracht. Neu ist auch, dass sich der Künstler ausgesprochen intensiv mit der farbigen Gestaltung seiner Arbeiten befasst, was die Skulpturen in einem ganz neuen Licht und neuer Wirkungsweise erscheinen lässt.

arbeiten-2012.jpg in-vorbereitung.jpg

Die Öffentlichkeit wird in diesem Jahr zweimal Gelegenheit haben, diese neuen Arbeiten in Augenschein zu nehmen: noch vor dem “Sommerloch” wird Otto Troll im Zuge diverser Jubiläumsfeierlichkeiten, mit denen der benachbarte “Capmarkt” sein fünfjähriges Bestehen begeht, das festliche Ereignis mit einer Skulpturenausstellung umrahmen (Vernissage am 20. Juli 2012). Eine zweite Ausstellung ist, zusammen mit weiteren Nördlinger Künstlern, nach einer Initiative von Albert Lanzinner im November 2012 in der Alten Schranne angedacht (Vernissage am 22. November 2012).



Jubiläum beim Kunstverein Nördlingen
Freitag, 9. September 2011

2-akt-1.jpg

Nach zehn Jahren feiert der Kunstverein Nördlingen sein erstes großes Jubiläum. Die Vorstandschaft um die erste Vorsitzende Dr. Sabine Heilig lädt alle kunstschaffenden Mitglieder sowie die KünstlerInnen, die in all den Jahren beim Kunstverein Nördlingen mit bemerkenswerten, teilweise sogar spektakulären Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht haben, zu einer Jubiläumsausstellung in die Nördlinger Schranne ein (Vernissage am Sonntag, 18. September, 11 Uhr, Ende am 16. Oktober 2011).

Otto Troll wird sich mit der Arbeit “2. Akt 1. Aufzug”, einer Reminiszenz an das Stadttheater Augsburg, an der Ausstellung beteiligen.

Abgelehnt wurde mittlerweile die Arbeit durch die Jury des Kunstvereins Nördlingen. Beim Versuch von Otto Troll, das Exponat zur Jubiläumsveranstaltung einzureichen, wurde Anstoß genommen an den Ausmaßen von “2. Akt 1. Aufzug”. Die geforderten Ausmaße von 25×25 cm waren nicht eingehalten, sondern auf 30.5×24 cm abgewandelt worden.



Otto Troll im Donauwörther “Maximilium”
Sonntag, 10. April 2011

Den Rahmen gesprengt.jpg maxi-5.jpg

Eine Schulteroperation war der entscheidende Impuls für eine Ausstellung von Skulpturen und Plastiken, die Otto Troll in den nächsten Wochen in den Räumen der Orthopädischen Praxis des Ärzteteams Köhler/Fredrich/Fränkel und Nissl präsentieren wird. Nachdem Dr. Helmut Fredrich den Nördlinger Skulpturenkünstler vor nun mehr als einem halben Jahr erfolgreich an der Schulter operiert hatte, kamen sich Arzt und Patient in mehreren Sitzungen der Rekonvaleszenz auch persönlich näher und die Idee zu einer Ausstellung war schnell geboren. In der Phase der Genesung gelangen Otto Troll eine Reihe ganz neuer Arbeiten, die er nun zusammen mit älteren Werkstücken nicht nur den wartenden Patienten, sondern auch den Passanten “von der Straße” vorstellen möchte. Das Donauwörther Ärztehaus “Maximilium” bietet hierfür einen hervorragenden Rahmen und die Exponate verleihen der Orthopädischen Praxis einen ganz besonderen Reiz und ein völlig neues Ambiente.

maxi-4.jpg maxi-3.jpg

maxi-2.jpg maxi-1.jpg



Ausstellung Nördlingen - Olmütz
Montag, 11. Oktober 2010

Wir zwei.jpg theseus-und-partnerin.jpg knabe.jpg drei-arbeiten.jpg feminin.jpg patchwork-familiy.jpg blaues-madchen-2.jpg Grosse-schwester.jpg rieser-nachrichten.jpg

Mit einer Reihe zum Teil ganz neuer und sehr großformatiger Arbeiten war Otto Troll bei der Ausstellung in der Schranne vertreten. Er vertrat neben der Olmützerin Jana Bebarova den Bereich “Plastik und Skulptur”. Die mit der Kettensäge geschaffenen Holzfiguren sind allein schon auf Grund des Materials voller Leben und Ausdruck und konnten beim Publikum Gefallen finden.



In der Nördlinger Schranne
Sonntag, 5. September 2010

Neugierig sein darf man auf die Ausstellung Nördlingen - Olomouc (Olmütz), die am Vorabend des historischen Stadtmauerfestes mit einer Vernissage am 19. September 2010 durch Oberbürgermeister Hermann Faul eröffnet wird. Damit geht ein lang gehegter Wunsch der Nördlinger Ikonenmalerin Drahomira Ryska in Erfüllung, deren Bestreben es seit Jahren war, Nördlinger und Olmützer Künstler zusammenzuführen und mit einer gemeinsamen Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Nördlinger Künstlerschar wird in diesem Fall durch Hans-Jürgen Kintrup (Malerei), Wolfgang Mussgnug (Glaskunst), Otto Troll (Skulpturen und plastisches Gestalten) und Rudolf Kuntsch (Fotokunst) vertreten. Ihre Pendants aus Olmütz sind  Miroslav Snajdr (Malerei), Znedek Stefka (Glaskunst), Jana Beberova (Skulptur) und Milena Valsukova (Fotografie) . Nach der Vernissage ist die Ausstellung an den folgenden Wochenenden, jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 14 - 18 Uhr bis einschließlich 10. Oktober 2010 geöffnet.

verhullt.jpg

Gespannt sein darf man auf die neuen Skulpturen, die Otto Troll in den letzten Wochen erstellt hat und die er bei der Vernissage am 19. September 2010 der Öffentlichkeit vorstellen wird. Auch im verpackten Zustand kann man unschwer erkennen, dass sich der Künstler dieses Mal an größere Dimensionen herangewagt hat.



Rieser Kulturtage 2010
Samstag, 13. März 2010

Mit drei Skulpturen beteiligte sich Otto Troll bei den inzwischen zu Ende gegangenen Rieser Kulturtagen 2010.    21 Nördlinger Künstler präsentierten sich mit neuen Arbeiten innerhalb einer Gruppenausstellung im Nördlinger “Ochsenzwinger”. Der Bezug zum lokalen Geschehen war durch den Titel der Ausstellung “Impakt” gegeben.

ochsenzwinger-2010.jpg im-ochsenzwinger.jpg

Die Titel der Exponate “Kommunizierende Flädle”, “Flädle im Suevit” und “Leben nach dem Chaos” bringen zum Ausdruck, wie der Künstler den Titel der Ausstellung (”Impakt”) in seinen Arbeiten umgesetzt hat.



Otto Troll bei Schieber-Werkstätten Bopfingen
Donnerstag, 26. November 2009

marvellous-eyes-bei-schieber_0.jpg africanus-bei-schieber_0.jpg blue-lady-bei-schieber_0.jpg

Mit dreizehn Skulpturen in ganz unterschiedlichen Größen und Materialien bereichert Otto Troll ab Ende November die Ausstellungsräume des renommierten Möbelhauses Schieber in Bopfingen. In dem edlen und exklusiven Ambiente der Schieber-Werkstätten haben die Exponate, alle wiederum angesiedelt im Themenkreis “Kopf und Körper = Mensch”, dem Leitgedanken des Künstlers, einen überaus passenden und angemessenen Platz gefunden und ziehen die Blicke der Besucher auf sich. Die beiden Chefs des Hauses, Otto und Eugen Schieber, zeigen viel Sachverstand und Entgegenkommen gegenüber dem Künstler.

marvellous-eyes-bei-rn.jpg



Kettensägen-Seminar in Ettlingen
Montag, 31. August 2009

Einen intensiven Workshop absolvierte Otto Troll an einem Wochenende im Juni 2009in Ettlingen bei Oliver Steiner, einem renommierten Kettensägen-Spezialisten. Am Ende stand eine ca. 1,50 m hohe Skulptur zu Buche, die zuhause noch farbig gestaltet wurde und nun als “Blue Lady” die Sammlung ergänzt.

neue-frau.jpg blue-lady.jpg