In der Nördlinger Schranne
Sonntag, 5. September 2010

Neugierig sein darf man auf die Ausstellung Nördlingen - Olomouc (Olmütz), die am Vorabend des historischen Stadtmauerfestes mit einer Vernissage am 19. September 2010 durch Oberbürgermeister Hermann Faul eröffnet wird. Damit geht ein lang gehegter Wunsch der Nördlinger Ikonenmalerin Drahomira Ryska in Erfüllung, deren Bestreben es seit Jahren war, Nördlinger und Olmützer Künstler zusammenzuführen und mit einer gemeinsamen Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Nördlinger Künstlerschar wird in diesem Fall durch Hans-Jürgen Kintrup (Malerei), Wolfgang Mussgnug (Glaskunst), Otto Troll (Skulpturen und plastisches Gestalten) und Rudolf Kuntsch (Fotokunst) vertreten. Ihre Pendants aus Olmütz sind  Miroslav Snajdr (Malerei), Znedek Stefka (Glaskunst), Jana Beberova (Skulptur) und Milena Valsukova (Fotografie) . Nach der Vernissage ist die Ausstellung an den folgenden Wochenenden, jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 14 - 18 Uhr bis einschließlich 10. Oktober 2010 geöffnet.

verhullt.jpg

Gespannt sein darf man auf die neuen Skulpturen, die Otto Troll in den letzten Wochen erstellt hat und die er bei der Vernissage am 19. September 2010 der Öffentlichkeit vorstellen wird. Auch im verpackten Zustand kann man unschwer erkennen, dass sich der Künstler dieses Mal an größere Dimensionen herangewagt hat.